Die Ursachen für Reifenpannen
können vielfältig sein. Ein Auftreten
auszuschließen ist unmöglich, das
Risiko zu minimieren
jedoch gar nicht so
schwer.


Wir helfen gerne auch
bevor es ein
Notfall ist.

 

 

 

Schäden durch Fremdkörper (Einfahrschaden)

Die häufigste Ursache für einen Platten sind Beschädigungen des Reifens durch spitze oder scharfe Gegenstände auf der Straße. Übliche Verdächtige sind Glasscherben, Nägel oder scharfkantige Metallreste. Vermeiden Sie es daher über Schutt, Trümmer oder Müllreste zu fahren. Sie wissen nie, was sich dort vielleicht versteckt hält.

Seitenwandschaden

Die Seitenwand des Reifens ist die Fläche, die seitlich an die Lauffläche mit dem Profil anschließt und dann an der Felge endet. Hier auftretende Schäden können vielfältig sein. Risse und Löcher treten meist durch Stöße, vorstehende Karosserieteile, scharfe Gegenstände oder Steine auf. Auch können Blasen und Einschlüsse aus Produktionsfehlern oder großen Hitzeeinwirkungen resultieren und das Material ermüden. In jedem Falle sollte nicht erst bei einem platten Reifen reagiert werden.

Defektes Ventil

Das Ventil ist im Autoreifen sehr flexibel eingearbeitet, damit es sich, wie der Reifen selber auch, bis zu einem gewissen Grad verformen kann. Passiert dies regelmäßig kann auch hier die Materialstruktur geschädigt werden und der Reifen auf diese Art Luft verlieren. 0,2 bar Luftverlust pro Woche klingt nicht viel, ist aber in einem solchen Fall nicht unüblich. Die Luftdruck-Kontrollintervalle der Fahrzeughalter sind meist sehr lang und so kann es vorkommen, dass diese plötzlich mit einem platten Reifen dastehen. Wir können helfen!

Verschleiß/Materialermüdung

Das zur Reifenherstellung verwendete Kautschuk ist ein sehr vielseitiges Material und vereint viele Eigenschaften, die ein Reifen an Anforderungen stellt. Jedoch stößt jedes Material irgendwann an seine Alters- und Belastungsgrenzen. Schnelle, lange, abrupte und kurvenreiche Fahrten, sowie die Lagerungsbedingungen und Pflege liegen im Geschick des Halters und sind mitunter leichter steuerbar. Aber auch Reifenalter, extreme Temperaturen und Verarbeitungsqualität können zu Pannen oder Sicherheitsmängeln führen.

Reifenwulstschaden

Wo die Reifenwand seitlich an die Felge anschließt, befindet sich die Reifenwulst. Hier kommt es hin und wieder zu Rissen und Beschädigungen, die zu Druckverlust führen. Vermuten Sie einen solchen Schaden, besprühen Sie die Reifenwulst mit Seifenwasser. Falls sich in der Flüssigkeit kleine Blasen bilden, kann das auf einen Riss im Gummi hinweisen.

Reifenablösung von der Felge

Eine Ablösung kann vielfältige Ursachen haben. Durch die Erschütterung einer Kollision löst sich der Reifen von der Felge und erzeugt in dem Moment einen massiven Druckverlust, der sich in der Folge im Fahrverhalten bemerkbar macht. Ständig zu geringer Luftdruck kann den gleichen Effekt haben.